Geschichten von Hunden

Es wäre eine Lüge zu sagen, dass die Kolumbianer keine Hunde mögen. Das Problem ist ein anderes. 

Ihnen ist oft nicht klar, dass der Hund danach mehr Futter braucht, manchmal Medikamente, Sterilisation, oder dass das nicht nur ein Mittel zum Schutz des Hauses ist.

Deshalb sind die Hunde, die in der Stiftung ankommen, Straßen Hunde oder Babys.

Auf jeden Fall gibt es einige Leute, die ihnen absichtlich wehtun, wie weltweit, die Arbeit der Stiftung besteht nicht nur darin, ihnen Futter und Unterkunft zu geben, sondern ihnen viel Liebe und Ruhe zu geben, damit sie sich erholen können.

Entdecken Sie mit Bildern unsere Überlebenden 🙂